LESERUMFRAGE
Über den Jahreswechsel 2019 / 2020 lief unsere große Leserumfrage zum aktuellen Stand unseres Magazins. Der Verlag hatte sich entschlossen, den ungewissen Schwebezustand in "Sachen Easyriders" mit der Herausgabe der Kultriders zu beenden. Background-Infos hier und in der Printausgabe Kultriders 12/19 

Seitens der Redaktion haben wir das zum Anlass genommen, Eure Meinung zu dieser Entscheidung zu erfahren. Gleichzeitig wollten wir am Beispiel der ersten Ausgabe Ausgabe auch wissen, welche konstruktive Kritik wir von Eurer Seite noch berücksichtigen können - also was wir zukünftig weglassen, ändern oder ergänzen sollten. (Zusammenfassung der Ergebnisse s.u.)


Hier findet Ihr Background-Infos und die UMFRAGE im PDF-Format zum Download. 

Als wir unseren Künstlern Klaus Leven und Phil Ortiz (wer kennt nicht die Simpsons?)
von unseren Überlegungen erzählt haben, kam spontan dieses “Daumen hoch
Trio“ von ihnen. Das wollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten...

Aus Easyriders (Europe) wurde Kultriders

Unser Mutterschiff in den USA, die Paisano Group, zu der das Printmagazin Easyriders gehört, hat einen neuen Besitzer. Die US-Easyriders ist nun eine Art Lifestyle Magazin, das nur noch 4 mal jährlich statt monatlich erscheint. Die gewohnten Chopper, Custombikes und auch die beliebten US-Events nehmen nur noch eine untergeordnete Rolle ein.
Es gab für uns viele Gründe, unserem Kind einen anderen Namen zu geben: Kultriders. Außer diesen 4 Buchstaben hat sich nicht viel geändert. Zwischen den Umschlagseiten passiert das Gleiche wie immer. Das Gleiche? Wir wollten von Euch wissen, ob das Gleiche für Euch ok ist, was Ihr wollt, was Ihr blöd findet.

Wir haben verstanden. 

So haben wir schon unsere letzte Leserumfrage in 2016 betitelt. Daran hat sich nicht viel geändert – ebenso wie bei Euren Antworten. Bis auf wenige Ausnahmen liefern wir scheinbar ziemlich genau das, was Ihr wollt. Bikes von nebenan, Events aus Europa, Infos über neue Produkte. 

Auch unsere Roadtests gefallen Euch offensichtlich, was uns sagt, dass das Popometer doch eine ernstzunehmende Maßeinheit ist. Schräglagen in Milimeter zu messen finden wir auch seltsam. Und das ist es, was unser Magazin ausmacht – egal wie es heißt. „Cooles Magazin, bleibt dran, egal unter welchem Namen“ sagt Daniel aus der Schweiz. Und ist mit dieser Meinung nicht alleine. 

Unfassbar viele von Euch lesen unser Heft schon sehr lange. Pierre aus Bayern schreibt z.B. „So lange ich denken kann“ und Marcel aus Österreich schreibt „seit 1986“, also schon die US-Ausgabe, bevor es eine deutsche Ausgabe gab. Das ist den meisten von Euch gemein: Ihr seid so richtig treue Leser! 

Und zum Schluss noch ein Aufruf: Viele von Euch wollen wieder „In the Wind“
Dafür brauchen wir aber Eure Leserfotos. Also her damit an redaktion@kultriders.de Einen flotten Zweizeiler und eine formlose Freigabe zum Druck dazu schreiben bitte. 


Easyriders gibt es seit Juni 1971, Kultriders seit November 2019. 
Wir haben Bock auf viele weitere Jahre mit Euch!


Euer Kultriders Team